Aktuelle Ergebnisse
Fr. 14.09. 20:00   1. Herren TSV Stein   
Sa. 15.09. 19:00   2. Herren TTC 70 Bruckberg    
› schließen
1. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1912 Hartmann, Richard   11 7:4 6:5         13:9
1.2 1850 Besinger, Bojan   16 7:9 7:9         14:18
1.3 1867 Bolshem, Kirill   19 4:5 5:2 6:3 8:2     23:12
1.4 1811 Korn, Sascha   20 0:3 1:2 6:7 7:6     14:18
1.5 1751 Neumann, Timo   19     3:4 3:0 7:1 5:5 18:10
1.6 1781 Böhm, Andreas   4 0:1 0:1 0:1   0:1 0:2 0:6
2.1 1776 Meisenberg, Guido   3     0:1 1:0 0:1 1:0 2:2
2.2 1771 Lipp, Wolfram   17     0:3 0:3 4:5 4:5 8:16
2.3 1768 Czichos, Michael   3         1:2 1:0 2:2
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   1           0:1 0:1
2.5 1777 Greiner, Philipp   2         1:1   1:1
3.2 1679 Veitinger, Andreas   1           0:1 0:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         0:2   0:2
3.4 1628 Bilwatsch, Oliver   1         0:1   0:1
4.10 1370 Hemmer, Thomas   1         0:1   0:1
TSV Stein 
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 2063 Zrazhavets, Mikalai   12 11:1 11:1         22:2
1.2 1874 Dubrovin, Veniamin   5 4:1 4:1         8:2
1.3 1724 Stirbu, Andrei   2 1:1 0:2         1:3
1.4 1683 Mazur, Ghennadi   19 4:6 5:9 3:1 4:1     16:17
1.5 1667 Lindner, Christian   19 0:5 0:1 2:12 6:5     8:23
1.6 1674 Barynskyy, Aljoscha   20 1:1 0:2 0:1 1:4 4:3 8:5 14:16
1.7 Mazur, Ilja   17     1:9 1:6 2:4 1:1 5:20
1.8 Dölling, Jens   15     0:3 0:1 1:8 2:6 3:18
2.2 1646 Fät, Petru   3         0:2 0:1 0:3
2.4 1604 Hess, Bernhard   4     0:1   0:1 0:2 0:4
2.6 1615 Lechner, Christoph   3         0:2 0:1 0:3
3.7 1482 Neubert, Thomas   1         0:1   0:1
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 1. FC Hösbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 SV Hörstein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 SV Weiherhof 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 TV 1879 Hilpoltstein III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 DJK Niedernberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TSV Stein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TG Würzburg Heidingsfeld 1861 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 1. FC Hösbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 RV Viktoria Wombach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 TSV Windsbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 08.09. 20:00   1. FC Hösbach 1. FC Hösbach II     
Fr. 14.09. 20:00   SV Weiherhof TSV Stein     
Sa. 15.09. 14:00   TG Würzburg Heidingsfeld 1861 TSV Stein     
    19:00   RV Viktoria Wombach TSV Stein     
    20:00   1. FC Hösbach II DJK Niedernberg     
› schließen
2. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.5 1751 Neumann, Timo   9 6:3 5:4         11:7
2.1 1776 Meisenberg, Guido   18 3:6 4:5 6:3 8:1     21:15
2.2 1771 Lipp, Wolfram   7 3:4 2:5         5:9
2.3 1768 Czichos, Michael   18 3:8 2:9 2:5 5:2     12:24
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   18     10:8 4:12     14:20
2.5 1777 Greiner, Philipp   0              
2.6 1692 Tiefel, Florian   12     0:1   5:4 6:4 11:9
2.7 1649 Brauner, Christian   12     0:1 0:1 4:4 7:2 11:8
3.2 1679 Veitinger, Andreas   8         7:1 3:0 10:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         1:1 2:0 3:1
3.6 1579 Raatz, Alexander   1         1:0   1:0
4.1 1543 Wagner, Heinz   2         1:1 0:2 1:3
4.4 1409 Böhm, Thomas   1         0:1 0:1 0:2
TTC 70 Bruckberg  
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1842 Barti, Lorand   17 14:1 14:2         28:3
1.2 1774 Hetzel, David (SBE) 16 6:3 7:0 6:0 3:1     22:4
1.3 1764 Munteanu, Zsolt   15 4:3 5:1 2:2 5:2     16:8
1.4 1684 Barti, Szilard   16 2:0 2:0 9:1 7:2     20:3
1.5 1641 Kiss, Balazs   16     1:0   8:0 10:1 19:1
1.6 1601 Krämer, Sabrina   15     1:4 1:2 4:3 3:0 9:9
2.2 1502 Dobras, Florian (SBE) 5     2:0 0:2 1:2 0:3 3:7
2.3 1564 Enders, Aaron (SBE) 5         0:2 3:2 3:4
2.5 1482 Wagner, Hannes (SBE) 2         2:0   2:0
2.7 Hetzel, Manfred   1         1:0   1:0
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TTC Büttelbronn 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 TTC 70 Bruckberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 TV Ochsenfurt 1862 II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 Wolframs-Eschenbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 TTC Kist II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TG Würzburg von 1848 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TV Ochsenfurt 1862 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 SB Versbach III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 SC Heuchelhof Würzburg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 SV Weiherhof II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 11 TSV 1860 Ansbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 15.09. 17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TV Ochsenfurt 1862     
    19:00   SV Weiherhof II TTC 70 Bruckberg      
Sa. 22.09. 13:30   SC Heuchelhof Würzburg TTC Büttelbronn      
    17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TG Würzburg von 1848      
    18:30   SB Versbach III TTC Büttelbronn      
    19:00   TSV 1860 Ansbach II TTC Kist II     
Tischtennisjugend
Montag, 12 Dezember 2016

TT-Jugend: Sternchenturnier mit Plätzchen und Punsch

für alle Kinder und Jugendlichen im Tischtennis-Training (Dienstag und Donnerstag) und deren Eltern!

findet am Dienstag, 20.12.2016, 1730 – 1930 Uhr ein Sternchenturnier statt.

Wir losen in jeder Runde die Doppel neu aus. Für jeden Sieg wird ein Sternchen aufgeklebt. Es werden viele Runden gespielt. Der Spaß und das gemeinsame Spielen mit wechselnden Partnern und Gegnern stehen dabei im Vordergrund. Wir würden uns freuen wenn auch einige Eltern dabei sein könnten. Besondere Tischtennis-Kenntnisse oder Fähigkeiten sind nicht erforderlich.
Es wäre schön wenn jeder ein paar Plätzchen oder Lebkuchen mitbringen könnte.
Für Getränke ist gesorgt.

Mit sportlichen Grüßen

Kirsten Geupel

 

Wir wünschen allen unseren Kindern, Jugendlichen und deren Eltern eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

In den Weihnachtsferien findet kein Jugendtraining statt. Wir starten wieder am Dienstag, 10.01.2017.

Kirsten, Guido, Bojan, Dieter, Timo, Helmut


 
6:9 Heimpleite gegen Regensburg
Sonntag, 20 November 2016

Knapp aber nicht unverdient geht der Sieg des SB Regensburg und damit die Punkte in die Oberpfalz.

Mit 0:3 ging der SVW bereits in den Doppeln in Rückstand. Während Bolshem/Meisenberg knapp an einem Sieg vorbeischrammten, Besinger/Hartmann zumindest kämpften, war der Auftritt von Lipp/Korn weit weg vom Landesliga-Niveau.

Der Regensburger Siegeszug war nicht zu stoppen. Bolshem war komplett chancenlos gegen Binder, Hartmann planlos gegen Joch und als dann noch Besinger seine 2:0 Satzführung nicht in einen Sieg verwandeln konnte, standen die Vorzeichen beim Stand von 0:6 bereits auf einen sportlichen Super-GAU-Sonntag.

Wie bereits gegen Eschenau war es wieder am Weiherhofer Führungsspieler Lipp die „Notbremse“ zu ziehen und ein erstes sportliches Lebenszeichen zu zeigen. Mit Spielwitz, Taktik und neuem Spielmaterial ausgestattet kam Loreit gegen Lipp nie wirklich ins Spiel. Der zweite „Oldie“ im Team, Meisenberg, fügte sich nahtlos ein und verkürzte auf 2:6, gefolgt von einem Sieg von Korn gegen Kunz zum 3:6.

Große Hoffnung lag nun auf den SVW Spitzenakteuren Bolshem und Hartmann und dass diese ihren Mittagsschlaf beendet hätten – leider blieb es nur bei der Hoffnung und Regensburg erhöhte auf 8:3.

Besinger und Lipp revanchierten ihre Teamkollegen durch zwei relativ glatte Siege gegen Loreit sowie Sevenich.

Auch Meisenberg wollte im Spiel bleiben und noch auf ein Unentschieden retten – mit Erfolg durch einen glatten Sieg gegen Kunz.

Nun lag die gesamte Verantwortung auf Korn gegen Hauer, da parallel das SVW-Schlussdoppel bereits auf der Siegesstraße war. Doch die Aufschläge und das unangenehme nicht berechenbare Spiel konnte Korn zu keiner Zeit effektiv beantworten oder entsprechend „knacken“.

Endstand 6:9

Am nächsten Wochenende steht ein Doppelspieltag an: Am Samstag in einem sehr wichtigen Spiel in Burglengenfeld und am Sonntag empfängt der SVW die Vertretung von Sparta Nürnberg.

Zwei Punkte sind Minimum und laut Teamchef Lipp „vorzugsweise in Burglengenfeld – dann können wir gegen Sparta frei spielen“.

 
Wichtige Punkte trotz „Ausfälle“
Sonntag, 06 November 2016

Mit einem 9:6 Sieg im Kofferraum reiste die Landesliga Vertretung aus Ansbach zurück.  Gegen die dritte Mannschaft des TSV konnte sich der SVW nur aufgrund starker Leistungen von Neumann, Besinger und Lipp gerade noch durchsetzen.

Bereits in der Vorrunden-Planung musste Hartmann an diesem Spieltag passen. Leider erkrankte auch noch Bolshem am Spieltag, der zwar sich tapfer reinstellte aber dem eigentlich schwächeren Gegner dann gratulieren musste. Korn präsentierte gegen Ansbach seine schwächste Leistung in dieser Saison und überließ dem Quartett Neumann, Besinger, Lipp und Meisenberg die alleinige Verantwortung an diesem Tag.

Besinger konnte vorne mit einem klaren Sieg gegen M. Klingler überzeugen und einem knappen Kampfsieg gegen das Nachwuchstalent Roth.

Lipp‘s intensives Training in der Woche zahlte sich mit zwei schönen Siegen und in toller Spiellaune gegen Kutka und Mertel aus.

Neumann brillierte mit seiner besten Saisonleistung gegen die erfahrene Material-Combo Gröger und C. Klingler.

Meisenberg steuerte trotz seines Trainingsrückstandes einen Punkt gegen Mertel bei.

Neben den sieben Einzelpunkten ging der SVW mit zwei Doppeln in Führung. Lipp/Korn hatten gegen Roth/C. Klingler überhaupt keine Mühe (14 Punkte in drei Sätzen) und Besinger/Neumann stellten sich nach 0:2 Satzrückstand clever gegen Gröger/M.Klingler ein und holten den zweiten Doppelpunkt.

Damit hat der SVW nach Eschenau und Ansbach III zwei eigentliche Pflichtsiege geholt und kann nach dem schweren und verunglückten Saisonstart etwas entspannter den anstehenden Spielen entgegen sehen.

Am 20.November kommt der Sportbund Regensburg nach Weiherhof und hier ist ein echtes Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Die Planung sieht vor hier wieder Richard Hartmann aufzubieten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer!

 
Erste Punkte nach Koppelspieltag
Sonntag, 16 Oktober 2016
Zwei Spiele an zwei Tagen – und am Ende die ersten zwei Punkte. Das ist die Ausbeute nach dem Auswärtsspiel beim Klassenprimus Ansbach II und dem Heimspiel gegen den Aufsteiger FC Eschenau.

Erwartungsgemäß wurde nicht in Ansbach gepunktet – die Punkte fuhren Bolshem & Co daheim ein.

In Ansbach wurde lediglich durch sehr gute Leistungen in den Doppeln gepunktet. Danach kamen 8 (!) Einzelniederlagen in Serie zum Endstand von 2:9 aus Sicht des SVW. Hervorzuheben eigentlich nur die guten Leistungen von Neumann und Korn die sich ihre Spiele trotz hohen Führungen und Satzbällen von ihren erfahren Kontrahenten „klauen“ ließen.

Die Niederlage war erwartet worden und daher ging der Blick direkt auf das so wichtige Heimspiel gegen den FC Eschenau. Der FC ist sicherlich im unteren Tabellenfeld anzusiedeln und ein Sieg war Pflicht, um den verpatzten Saisonstart gegen gleiche bzw. bessere Teams nicht noch schlimmer zu machen.

Nach den guten Doppelvorstellungen am Vortag gab es gegen Eschenau ein komplett anderes Bild der Weiherhofer Doppelpaarungen. Die erfolgreichen Doppel  Hartmann/Besinger und Lipp/Korn blieben komplett und weit hinter ihrer Normalform zurück und sorgten für einen fulminanten Fehlstart. Glücklicherweise harmoniert Bolshem/Neumann sehr gut und gewannen überraschend gegen das Spitzendoppel der Gäste Möslein/Hoffmann.

In den folgenden drei Einzeln baute der FC sogar noch seinen Vorsprung aus den Doppeln aus. „Richy“ Hartmann setzte seine schwache Leistung im Einzel gegen Möslein fort und verlor 1:3. Besingers seit vielen Spieltagen erstmalige schwache Leistung erreichte gegen Trummer seinen Höhepunkt (Niederlage im 5ten Satz). Nur Bolshem hielt die Zirndorfer Vorstädter mit einem Sieg gegen Hoffmann im Rennen.

Den berühmten „Ruck“ der durch die Mannschaft ging leitete beim Rückstand von 2:4 Mannschaftsführer Lipp ein – zum ersten Mal in der Saison zeigte der Leitwolf entsprechenden Kampfgeist und gewann 3:1 gegen Kirchner. Inspiriert folgten Korn, der nach Rückstand im 5ten gegen Kliemt in der Verlängerung gewann, und der sich konstant verbessernde Neumann gegen Hadzik, der evenfalls knapp im 5ten gewann.

Von diesem „Knackpunkt“ erholten sich die Eschenauer nicht mehr – drei Spiele in Serie wurden von Bolshem, Hartmann und Besinger glatt in drei Sätzen gewonnen. Zwar mühte sich Trummer redlich gegen Lipp der erneut seine Kämpfer und Arbeitsqualitäten zeigte und den Schlusspunkt zum 9:4 setzte.

Durch diesen Doppelspieltag und die anstehenden Herbstferien ist der SVW erst einmal spielfrei. Diese Zeit ist sehr wichtig, um den zurzeit verletzten Meisenberg wieder in Form zu bekommen und einige Feinheiten zu optimieren.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 21 - 24 von 237