Aktuelle Ergebnisse
Fr. 14.09. 20:00   1. Herren TSV Stein   
Sa. 15.09. 19:00   2. Herren TTC 70 Bruckberg    
› schließen
1. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1912 Hartmann, Richard   11 7:4 6:5         13:9
1.2 1850 Besinger, Bojan   16 7:9 7:9         14:18
1.3 1867 Bolshem, Kirill   19 4:5 5:2 6:3 8:2     23:12
1.4 1811 Korn, Sascha   20 0:3 1:2 6:7 7:6     14:18
1.5 1751 Neumann, Timo   19     3:4 3:0 7:1 5:5 18:10
1.6 1781 Böhm, Andreas   4 0:1 0:1 0:1   0:1 0:2 0:6
2.1 1776 Meisenberg, Guido   3     0:1 1:0 0:1 1:0 2:2
2.2 1771 Lipp, Wolfram   17     0:3 0:3 4:5 4:5 8:16
2.3 1768 Czichos, Michael   3         1:2 1:0 2:2
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   1           0:1 0:1
2.5 1777 Greiner, Philipp   2         1:1   1:1
3.2 1679 Veitinger, Andreas   1           0:1 0:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         0:2   0:2
3.4 1628 Bilwatsch, Oliver   1         0:1   0:1
4.10 1370 Hemmer, Thomas   1         0:1   0:1
TSV Stein 
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 2063 Zrazhavets, Mikalai   12 11:1 11:1         22:2
1.2 1874 Dubrovin, Veniamin   5 4:1 4:1         8:2
1.3 1724 Stirbu, Andrei   2 1:1 0:2         1:3
1.4 1683 Mazur, Ghennadi   19 4:6 5:9 3:1 4:1     16:17
1.5 1667 Lindner, Christian   19 0:5 0:1 2:12 6:5     8:23
1.6 1674 Barynskyy, Aljoscha   20 1:1 0:2 0:1 1:4 4:3 8:5 14:16
1.7 Mazur, Ilja   17     1:9 1:6 2:4 1:1 5:20
1.8 Dölling, Jens   15     0:3 0:1 1:8 2:6 3:18
2.2 1646 Fät, Petru   3         0:2 0:1 0:3
2.4 1604 Hess, Bernhard   4     0:1   0:1 0:2 0:4
2.6 1615 Lechner, Christoph   3         0:2 0:1 0:3
3.7 1482 Neubert, Thomas   1         0:1   0:1
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 1. FC Hösbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 SV Hörstein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 SV Weiherhof 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 TV 1879 Hilpoltstein III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 DJK Niedernberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TSV Stein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TG Würzburg Heidingsfeld 1861 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 1. FC Hösbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 RV Viktoria Wombach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 TSV Windsbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 08.09. 20:00   1. FC Hösbach 1. FC Hösbach II     
Fr. 14.09. 20:00   SV Weiherhof TSV Stein     
Sa. 15.09. 14:00   TG Würzburg Heidingsfeld 1861 TSV Stein     
    19:00   RV Viktoria Wombach TSV Stein     
    20:00   1. FC Hösbach II DJK Niedernberg     
› schließen
2. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.5 1751 Neumann, Timo   9 6:3 5:4         11:7
2.1 1776 Meisenberg, Guido   18 3:6 4:5 6:3 8:1     21:15
2.2 1771 Lipp, Wolfram   7 3:4 2:5         5:9
2.3 1768 Czichos, Michael   18 3:8 2:9 2:5 5:2     12:24
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   18     10:8 4:12     14:20
2.5 1777 Greiner, Philipp   0              
2.6 1692 Tiefel, Florian   12     0:1   5:4 6:4 11:9
2.7 1649 Brauner, Christian   12     0:1 0:1 4:4 7:2 11:8
3.2 1679 Veitinger, Andreas   8         7:1 3:0 10:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         1:1 2:0 3:1
3.6 1579 Raatz, Alexander   1         1:0   1:0
4.1 1543 Wagner, Heinz   2         1:1 0:2 1:3
4.4 1409 Böhm, Thomas   1         0:1 0:1 0:2
TTC 70 Bruckberg  
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1842 Barti, Lorand   17 14:1 14:2         28:3
1.2 1774 Hetzel, David (SBE) 16 6:3 7:0 6:0 3:1     22:4
1.3 1764 Munteanu, Zsolt   15 4:3 5:1 2:2 5:2     16:8
1.4 1684 Barti, Szilard   16 2:0 2:0 9:1 7:2     20:3
1.5 1641 Kiss, Balazs   16     1:0   8:0 10:1 19:1
1.6 1601 Krämer, Sabrina   15     1:4 1:2 4:3 3:0 9:9
2.2 1502 Dobras, Florian (SBE) 5     2:0 0:2 1:2 0:3 3:7
2.3 1564 Enders, Aaron (SBE) 5         0:2 3:2 3:4
2.5 1482 Wagner, Hannes (SBE) 2         2:0   2:0
2.7 Hetzel, Manfred   1         1:0   1:0
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TTC Büttelbronn 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 TTC 70 Bruckberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 TV Ochsenfurt 1862 II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 Wolframs-Eschenbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 TTC Kist II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TG Würzburg von 1848 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TV Ochsenfurt 1862 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 SB Versbach III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 SC Heuchelhof Würzburg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 SV Weiherhof II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 11 TSV 1860 Ansbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 15.09. 17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TV Ochsenfurt 1862     
    19:00   SV Weiherhof II TTC 70 Bruckberg      
Sa. 22.09. 13:30   SC Heuchelhof Würzburg TTC Büttelbronn      
    17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TG Würzburg von 1848      
    18:30   SB Versbach III TTC Büttelbronn      
    19:00   TSV 1860 Ansbach II TTC Kist II     
SVW I Herren: Spitzenspieler gesucht!
Sonntag, 02 April 2017

Ohne „3“ konnte beim 9:6 des SVW I in der Landesliga die Gastvertretung des TSV Ansbach III auf einem Abstiegsplatz gehalten werden.

Hartmann und Lipp waren schon seit langem für den Termin nicht eingeplant und Meisenberg musste erneut aufgrund einer Verletzung passen.

So kam Böhm zu seinem dritten Einsatz in der Saison aber der eigentliche Matchwinner war Michi Czichos nach über einem Jahr wieder mal mit einem Landesliga-Einsatz mit zwei Siegen.

Erneut wurde wieder klar: dem SVW fehlt ein echter „Einser“ für höhere Tabellenregionen – zwar spielen Bolshem und Besinger vorne im Durchschnitt knapp 50/50 Ergebnisse, die Entscheidungen über Sieg und Niederlage finden aber in Paarkreuz 2 und 3 statt. Glücklicherweise ist hier der SVW ganz gut aufgestellt, Hartmann ist eine eigene Liga in der Mitte und wird 2017/18 wohl wieder vorne aufgestellt werden, Lipp hat deutliches Potential für eine bessere Bilanz, aber mit Neumann, Korn und Czichos hat der SVW überdurchschnittliche Landesligaspieler für Position 5 und 6 auf dem Meldebogen stehen.

Zwei Doppel gegen die Absteiger waren eigentlich Pflicht, die von Besinger/Bolshem und Korn/Neumann eingefahren wurden. Vorne wurde Klingler mit „Ach und Krach“ von den Weiherhofer bezwungen, jedoch mussten beide Weiherhofer Julian Roth zum Sieg gratulieren.

Zwar kämpfte Böhm sich zweimal in den Entscheidungssatz – doch aufgrund seiner kurzfristigen Nominierung am Freitag diese Woche fehlte dem Ex-Mannschaftsführer die notwendige Grundphysis und Sicherheit in den Schlägen. Die lange Saison mit den Doppeleinsätzen in zwei Teams sieht man Neumann zunehmend an – mit einem Sieg gegen Kutka und einer Niederlage gegen Mertel kann der Student aber zufrieden in die Woche starten.

Den Unterschied machte das hintere Paarkreuz. Eine blitzsaubere 4:0 Bilanz erspielten Korn und Czichos gegen Routine und Jugend-Paarkreuz des TSV Ansbach.

Wie bereits berichtet steht am nächsten Samstag die Abschlussfahrt nach Regenstauf an.

 
Herren I: 9:4 Sieg in der Landesliga
Sonntag, 26 März 2017

Nach der knappen Niederlage am letzten Sonntag gegen den „Meister“ konnten sich rechtzeitig zum wichtigen Spiel gegen den Tabellenletzten DJK Ettmannsdorf Meisenberg und Lipp nach wochenlanger Verletzungspause zurück melden. Beide gaben nach dem  Abschlusstraining „grünes Licht“ und überzeugten unter den Augen einiger Zuschauer in ihren Einzeln mit 3 Siegen.

Der SVW konnte an diesem Spieltag aus dem Vollen schöpfen (Bolshem, Besinger, Hartmann, Lipp, Meisenberg und Neumann), was dem Gast aus der Oberpfalz nur wenig Chancen gab einen Punkt zu entführen.

Zwei der vier Punkte beim 9:4 Sieg der Gastgeber konnte die DJK durch das 3er Doppel nach Rückstand noch „klauen“ und der junge Ruhland zeigte enormen Formanstieg und bezwang etwas überraschend Neumann.

Den „Spieler des Tages“ stellte der Gast an diesem Tag an der Banderbacher Straße mit Andreas Schneider, der Besinger und Bolshem bezwang.

Mit 15 Punkten steht der SVW nun auf Platz 6 in der Tabelle. Im letzten Heimspiel am nächsten Sonntag (2. April, 13:30 Uhr) gegen den TSV Ansbach III hofft das Landesliga-Sextett auf weitere Punkte, um die schlechte Vorrunde vergessen zu machen.

Der Saison-Abschluss ist dann am 8. April bei TB/ASV Regenstauf II.

 
Na endlich … !
Dienstag, 28 Februar 2017

… kommentierte Mannschaftsführer Lipp mit schmerzverzerrtem Gesicht die 4-Punkte Ausbeute in den Einzeln von Korn und Neumann.

Grund des Schmerzes waren stechende Rückenschmerzen die Lipp sich kurz vor Spielbeginn beim Einspielen zuzog. Notgedrungen musste Lipp aber in die „Bütt“ und so absolvierte er sein Doppel und seine beiden Einzel im Stand, immobil und nahezu ohne Topspin was ihm 15 Sätze körperliches Leiden aber nur einen Doppelerfolg an der Seite von Hartmann brachte.

Burglengenfeld stellte die Doppel taktisch um und ging auf „all-in“. Dieser Schachzug wäre fast aufgegangen, Taeffner/Hollmann gewannen in 4 Sätzen und Maierhofer/Federholzner mussten nur den „Ball über die Schnur“ spielen und profitierten von der Fehlerquote von Neumann/Korn.

Bolshem und Besinger revanchierten sich dann gleich in den Einzeln knapp gegen Taeffner und Milchert. Dass Hartmann im mittleren Paarkreuz in Normalform spielend wenig Konkurrenz hat, wurde in seinen beiden Spielen sichtbar. Birner und Hollmann wurden klar dominiert und mit einem ca. „zu 6“ im Durchschnitt in allen Sätzen zum Seitenwechsel bzw. auf die Bank geschickt.

Neumann und Korn revanchierten sich toll gegen Maierhofer und Federholzner in ihren beiden Spielen. Schließlich musste die Doppelniederlage ausgebügelt werden sowie der schwache Auftritt in der Vorrunde in Burglengenfeld.     

Bolshem agierte an diesem Tag zu kraftlos und unkonzentriert gegen Taeffner, der mit tollen Abwehrbällen Bolshem zu Fehlern zwang. Im Duell der „Zweier“ und „Turbos“ konnte sich Besinger gegen Milchert 3:1 durchsetzen … knapper geht es fast nicht – jeder Satz mit 2 Punkten Differenz. Erstaunlich wieder für die Anhänger und Zuschauer mit welcher Beschleunigung die Protagonisten ihre Bälle ins Ziel oder auch manchmal weit darüber hinaus schossen.

Mit 13 Punkten dürfte der SVW jetzt fast gesichert sein und kann im Restprogramm frei aufspielen.

Vielen Dank an die Zuschauer die den Weg in die Halle fanden und den SVW anfeuerten und coachten!

Der Leckerbissen der Saison steht als nächstes an – mit dem Ligaprimus TSV Ansbach II kommt der unangefochtene Tabellenführer nach Weiherhof (Sonntag, 19.03, 13:30 Uhr). Hier kann jeder SVW Akteur seine Form überprüfen, bevor der Tabellenletzte aus Ettmannsdorf (Sonntag, 26.03., 13:30 Uhr) an die Banderbacher Straße kommt.

 
SVW I: Licht und Schatten
Samstag, 25 Februar 2017

Punktgewinn oder Punktverlust? Sicherlich die Frage die sich die Weiherhofer Beteiligten nach dem 8:8 Unentschieden in Eschenau stellten.

Bereits im Vorfeld gab es einige große Fragezeichen bei den SVW´lern, wie die schwere Aufgabe gelöst werden könnte. Schließlich trat man auswärts an einem ungeliebten Freitagsspieltag ohne den verletzten Meisenberg an. Ebenso musste noch ein angeschlagener grippaler Hartmann spielen, da dies die beste sportliche Alternative war. Dass dann noch der SVW momentan einen völlig außer Form spielender Lipp kompensieren muss sowie noch nicht auf stabile Leistungen von Neumann und Korn bauen kann, macht solche Spiele gegen ein eigentlich von der Papierform her schlechteres Team spannend.

Wie nahezu immer gegen Eschenau bereits der Rückstand in den Doppeln. Hartmann schonte sich bewusst im Doppel für seine Einzel und spielte mit angezogener Handbremse, Neumann/Korn verloren im 5ten Satz. Bolshem/Besinger holten den wichtigen ersten Punkt.

Möslein war sicherlich der herausragende Spieler des Tages. Besinger spielte er geschickt aus und in der Schlussphase gegen Bolshem spielte der ehemalige Oberliga-Akteur einfach intelligenter.

Hingegen musste Hoffmann die Hochgeschwindigkeitsbälle von Bolshem und Besinger ständig bestaunen und konnte nur die zahlreichen Einschläge auf seiner Plattenseite zählen.

Ebenso trennten sich das mittlere Paarkreuz 2:2 wobei Hartmann hier den Unterschied für die SVW Seite machte. Nahezu aus dem Stand erspielte „Richy“ die zwei wichtigen Punkte und kompensierte die desolate Leistung von Mannschaftsführer Lipp, die seit November anhält.

Während Neumann und Korn im ersten Durchgang ihre Sache sehr gut und ordentlich machten, musste im zweiten Durchgang erstaunlicherweise beide Male den Eschenauern gratuliert werden. Doch vor allem Korn zeigt aufsteigende Leistung. Neumann hatte nach dem Prüfungsstress der letzten Wochen nicht mehr den Kopf zu so später Stunde das Geduldspiel die „Eschenauer Wand“ Hadzik zu durchbrechen.

Beim Stand von 7:8 gegen den SVW musste das Schlussdoppel entscheiden. Und hier suchen die Landesliga-Protagonisten seit Jahren ein schlagkräftiges Schlussdoppel und es scheint sich gefunden zu haben.

Bolshem/Besinger bezwangen in einem hochklassigen Spiel die gegnerische erste Paarkreuz-Paarung Möslein/Hoffmann mit 3:1 Sätzen. Dies war erst das zweite Schlussdoppel seit Februar 2014 (!), was der SVW überhaupt gewinnen konnte und wehrte damit eine Niederlage gegen den FC Eschenau ab.

Jetzt hoffen die Zirndorfer Vorstädter, dass Besinger, Bolshem und Hartmann weiterhin stabile Leistungen bringen, Lipp wieder annähernd Normalform bekommt und Korn sowie Neumann sich weiterhin toll entwickeln und von Spieltag zu Spieltag besser werden.

Bereits am Sonntag, 26.02.2017 können sich die Zuschauer um 13:30 Uhr beim Heimspiel gegen Burglengenfeld selbst ein Bild machen. Das SVW Sextett freut sich über euer kommen.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 21 - 24 von 248