Aktuelle Ergebnisse
Fr. 14.09. 20:00   1. Herren TSV Stein   
Sa. 15.09. 19:00   2. Herren TTC 70 Bruckberg    
› schließen
1. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1912 Hartmann, Richard   11 7:4 6:5         13:9
1.2 1850 Besinger, Bojan   16 7:9 7:9         14:18
1.3 1867 Bolshem, Kirill   19 4:5 5:2 6:3 8:2     23:12
1.4 1811 Korn, Sascha   20 0:3 1:2 6:7 7:6     14:18
1.5 1751 Neumann, Timo   19     3:4 3:0 7:1 5:5 18:10
1.6 1781 Böhm, Andreas   4 0:1 0:1 0:1   0:1 0:2 0:6
2.1 1776 Meisenberg, Guido   3     0:1 1:0 0:1 1:0 2:2
2.2 1771 Lipp, Wolfram   17     0:3 0:3 4:5 4:5 8:16
2.3 1768 Czichos, Michael   3         1:2 1:0 2:2
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   1           0:1 0:1
2.5 1777 Greiner, Philipp   2         1:1   1:1
3.2 1679 Veitinger, Andreas   1           0:1 0:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         0:2   0:2
3.4 1628 Bilwatsch, Oliver   1         0:1   0:1
4.10 1370 Hemmer, Thomas   1         0:1   0:1
TSV Stein 
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 2063 Zrazhavets, Mikalai   12 11:1 11:1         22:2
1.2 1874 Dubrovin, Veniamin   5 4:1 4:1         8:2
1.3 1724 Stirbu, Andrei   2 1:1 0:2         1:3
1.4 1683 Mazur, Ghennadi   19 4:6 5:9 3:1 4:1     16:17
1.5 1667 Lindner, Christian   19 0:5 0:1 2:12 6:5     8:23
1.6 1674 Barynskyy, Aljoscha   20 1:1 0:2 0:1 1:4 4:3 8:5 14:16
1.7 Mazur, Ilja   17     1:9 1:6 2:4 1:1 5:20
1.8 Dölling, Jens   15     0:3 0:1 1:8 2:6 3:18
2.2 1646 Fät, Petru   3         0:2 0:1 0:3
2.4 1604 Hess, Bernhard   4     0:1   0:1 0:2 0:4
2.6 1615 Lechner, Christoph   3         0:2 0:1 0:3
3.7 1482 Neubert, Thomas   1         0:1   0:1
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 1. FC Hösbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 SV Hörstein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 SV Weiherhof 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 TV 1879 Hilpoltstein III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 DJK Niedernberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TSV Stein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TG Würzburg Heidingsfeld 1861 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 1. FC Hösbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 RV Viktoria Wombach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 TSV Windsbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 08.09. 20:00   1. FC Hösbach 1. FC Hösbach II     
Fr. 14.09. 20:00   SV Weiherhof TSV Stein     
Sa. 15.09. 14:00   TG Würzburg Heidingsfeld 1861 TSV Stein     
    19:00   RV Viktoria Wombach TSV Stein     
    20:00   1. FC Hösbach II DJK Niedernberg     
› schließen
2. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.5 1751 Neumann, Timo   9 6:3 5:4         11:7
2.1 1776 Meisenberg, Guido   18 3:6 4:5 6:3 8:1     21:15
2.2 1771 Lipp, Wolfram   7 3:4 2:5         5:9
2.3 1768 Czichos, Michael   18 3:8 2:9 2:5 5:2     12:24
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   18     10:8 4:12     14:20
2.5 1777 Greiner, Philipp   0              
2.6 1692 Tiefel, Florian   12     0:1   5:4 6:4 11:9
2.7 1649 Brauner, Christian   12     0:1 0:1 4:4 7:2 11:8
3.2 1679 Veitinger, Andreas   8         7:1 3:0 10:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         1:1 2:0 3:1
3.6 1579 Raatz, Alexander   1         1:0   1:0
4.1 1543 Wagner, Heinz   2         1:1 0:2 1:3
4.4 1409 Böhm, Thomas   1         0:1 0:1 0:2
TTC 70 Bruckberg  
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1842 Barti, Lorand   17 14:1 14:2         28:3
1.2 1774 Hetzel, David (SBE) 16 6:3 7:0 6:0 3:1     22:4
1.3 1764 Munteanu, Zsolt   15 4:3 5:1 2:2 5:2     16:8
1.4 1684 Barti, Szilard   16 2:0 2:0 9:1 7:2     20:3
1.5 1641 Kiss, Balazs   16     1:0   8:0 10:1 19:1
1.6 1601 Krämer, Sabrina   15     1:4 1:2 4:3 3:0 9:9
2.2 1502 Dobras, Florian (SBE) 5     2:0 0:2 1:2 0:3 3:7
2.3 1564 Enders, Aaron (SBE) 5         0:2 3:2 3:4
2.5 1482 Wagner, Hannes (SBE) 2         2:0   2:0
2.7 Hetzel, Manfred   1         1:0   1:0
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TTC Büttelbronn 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 TTC 70 Bruckberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 TV Ochsenfurt 1862 II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 Wolframs-Eschenbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 TTC Kist II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TG Würzburg von 1848 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TV Ochsenfurt 1862 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 SB Versbach III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 SC Heuchelhof Würzburg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 SV Weiherhof II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 11 TSV 1860 Ansbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 15.09. 17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TV Ochsenfurt 1862     
    19:00   SV Weiherhof II TTC 70 Bruckberg      
Sa. 22.09. 13:30   SC Heuchelhof Würzburg TTC Büttelbronn      
    17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TG Würzburg von 1848      
    18:30   SB Versbach III TTC Büttelbronn      
    19:00   TSV 1860 Ansbach II TTC Kist II     
Wichtige Punkte trotz „Ausfälle“
Sonntag, 06 November 2016

Mit einem 9:6 Sieg im Kofferraum reiste die Landesliga Vertretung aus Ansbach zurück.  Gegen die dritte Mannschaft des TSV konnte sich der SVW nur aufgrund starker Leistungen von Neumann, Besinger und Lipp gerade noch durchsetzen.

Bereits in der Vorrunden-Planung musste Hartmann an diesem Spieltag passen. Leider erkrankte auch noch Bolshem am Spieltag, der zwar sich tapfer reinstellte aber dem eigentlich schwächeren Gegner dann gratulieren musste. Korn präsentierte gegen Ansbach seine schwächste Leistung in dieser Saison und überließ dem Quartett Neumann, Besinger, Lipp und Meisenberg die alleinige Verantwortung an diesem Tag.

Besinger konnte vorne mit einem klaren Sieg gegen M. Klingler überzeugen und einem knappen Kampfsieg gegen das Nachwuchstalent Roth.

Lipp‘s intensives Training in der Woche zahlte sich mit zwei schönen Siegen und in toller Spiellaune gegen Kutka und Mertel aus.

Neumann brillierte mit seiner besten Saisonleistung gegen die erfahrene Material-Combo Gröger und C. Klingler.

Meisenberg steuerte trotz seines Trainingsrückstandes einen Punkt gegen Mertel bei.

Neben den sieben Einzelpunkten ging der SVW mit zwei Doppeln in Führung. Lipp/Korn hatten gegen Roth/C. Klingler überhaupt keine Mühe (14 Punkte in drei Sätzen) und Besinger/Neumann stellten sich nach 0:2 Satzrückstand clever gegen Gröger/M.Klingler ein und holten den zweiten Doppelpunkt.

Damit hat der SVW nach Eschenau und Ansbach III zwei eigentliche Pflichtsiege geholt und kann nach dem schweren und verunglückten Saisonstart etwas entspannter den anstehenden Spielen entgegen sehen.

Am 20.November kommt der Sportbund Regensburg nach Weiherhof und hier ist ein echtes Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Die Planung sieht vor hier wieder Richard Hartmann aufzubieten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer!

 
Erste Punkte nach Koppelspieltag
Sonntag, 16 Oktober 2016
Zwei Spiele an zwei Tagen – und am Ende die ersten zwei Punkte. Das ist die Ausbeute nach dem Auswärtsspiel beim Klassenprimus Ansbach II und dem Heimspiel gegen den Aufsteiger FC Eschenau.

Erwartungsgemäß wurde nicht in Ansbach gepunktet – die Punkte fuhren Bolshem & Co daheim ein.

In Ansbach wurde lediglich durch sehr gute Leistungen in den Doppeln gepunktet. Danach kamen 8 (!) Einzelniederlagen in Serie zum Endstand von 2:9 aus Sicht des SVW. Hervorzuheben eigentlich nur die guten Leistungen von Neumann und Korn die sich ihre Spiele trotz hohen Führungen und Satzbällen von ihren erfahren Kontrahenten „klauen“ ließen.

Die Niederlage war erwartet worden und daher ging der Blick direkt auf das so wichtige Heimspiel gegen den FC Eschenau. Der FC ist sicherlich im unteren Tabellenfeld anzusiedeln und ein Sieg war Pflicht, um den verpatzten Saisonstart gegen gleiche bzw. bessere Teams nicht noch schlimmer zu machen.

Nach den guten Doppelvorstellungen am Vortag gab es gegen Eschenau ein komplett anderes Bild der Weiherhofer Doppelpaarungen. Die erfolgreichen Doppel  Hartmann/Besinger und Lipp/Korn blieben komplett und weit hinter ihrer Normalform zurück und sorgten für einen fulminanten Fehlstart. Glücklicherweise harmoniert Bolshem/Neumann sehr gut und gewannen überraschend gegen das Spitzendoppel der Gäste Möslein/Hoffmann.

In den folgenden drei Einzeln baute der FC sogar noch seinen Vorsprung aus den Doppeln aus. „Richy“ Hartmann setzte seine schwache Leistung im Einzel gegen Möslein fort und verlor 1:3. Besingers seit vielen Spieltagen erstmalige schwache Leistung erreichte gegen Trummer seinen Höhepunkt (Niederlage im 5ten Satz). Nur Bolshem hielt die Zirndorfer Vorstädter mit einem Sieg gegen Hoffmann im Rennen.

Den berühmten „Ruck“ der durch die Mannschaft ging leitete beim Rückstand von 2:4 Mannschaftsführer Lipp ein – zum ersten Mal in der Saison zeigte der Leitwolf entsprechenden Kampfgeist und gewann 3:1 gegen Kirchner. Inspiriert folgten Korn, der nach Rückstand im 5ten gegen Kliemt in der Verlängerung gewann, und der sich konstant verbessernde Neumann gegen Hadzik, der evenfalls knapp im 5ten gewann.

Von diesem „Knackpunkt“ erholten sich die Eschenauer nicht mehr – drei Spiele in Serie wurden von Bolshem, Hartmann und Besinger glatt in drei Sätzen gewonnen. Zwar mühte sich Trummer redlich gegen Lipp der erneut seine Kämpfer und Arbeitsqualitäten zeigte und den Schlusspunkt zum 9:4 setzte.

Durch diesen Doppelspieltag und die anstehenden Herbstferien ist der SVW erst einmal spielfrei. Diese Zeit ist sehr wichtig, um den zurzeit verletzten Meisenberg wieder in Form zu bekommen und einige Feinheiten zu optimieren.

 
Zweites Spiel, zweite Niederlage in der Landesliga
Sonntag, 09 Oktober 2016

Nach dem zweiten Spieltag in der Landesliga steht der SV Weiherhof mit null Punkten im hinteren Tabellenteil. Nach erwartet schwerem Auftaktspiel und Niederlage gegen Regenstauf II kam das Landesliga-Sextett nicht über ein 5:9 bei der SpVgg Erlangen hinaus.

Verletzungsbedingt musste Guido Meisenberg diesmal Timo Neumann weichen. Ebenso wurde der wieder ins Training eingestiegene Andreas Böhm erstmalig wieder eingesetzt – aber erst einmal nur im Doppel.

Böhm / Lipp mussten allerdings der Cleverness der Erlanger im fünften Satz gratulieren – nur Bolshem/Neumann gewannen ihr Doppel und vermieden einen erneuten kompletten Fehlstart.

Vorne ist in der diesjährigen Landesliga erneut große spielerische Klasse geboten. Hartmann kam nie ins Spiel gegen den argentinischen Jugendnationalspieler Tolossa und Bolshem verlor knapp gegen Burkhardt. Licht und Schatten in der Mitte schwach der Auftritt von Lipp gegen Waßmann (1:3 Niederlage), dafür aber eine Demonstration von Besingers Leistung gegen Materialkünstler Speckner. Gerade 13 Punkte in drei Sätzen ließ Besinger zu und überraschte mit diesem klaren Sieg.

Neumann´s erster Landesliga Auftritt gegen den erfahrenen Dürrbeck war viel zu schnell vorbei. Ähnlich wie bereits letzte Saison gegen Besinger zeigte der Erlanger Capitano der neuen Generation die Grenzen auf.

Korn bestätigte seine starke Leistung bereits gegen Regenstauf und konnte gegen Scheer knapp sich im fünften Satz durchsetzen. Apropos „5ter Satz“ – wie bereits im ersten Punktspiel zogen die Weiherhofer überdurchschnittlich oft im Entscheidungssatz den Kürzeren. So auch im Spitzenpaarkreuz: Bolshem lag sogar 2:0 vorne und Hartmanns Spiel ging auch über die maximale Spielstrecke mit dem positiven Ausgang für die Erlanger.

Zwar verkürzte beim Stand von 3:8 noch Besinger gegen Waßmann und Lipp gegen Speckner. Doch Dürrbeck als Mannschaftsführer der Gastgeber wollte keine weitere Verlängerung und besiegelte mit einem 3:2 Sieg gegen Korn die Niederlage der Weiherhofer.

Als krasser Außenseiter gehen die Zirndorfer Vorstädter jetzt am Samstag (15.10. – 15:00 Uhr) beim Titelfavoriten TSV Ansbach II an den Start – die nächste realistische Chance auf einen ersten Punkt in dieser Saison ist dann am Sonntag (16.10 – 13:30 Uhr) in eigener Halle gegen den FC Eschenau.

 

 
Toller Einstand von Hartmann
Sonntag, 25 September 2016

Mit einer 5:9 Niederlage in eigener Halle ist der SV Weiherhof in die Landesliga gestartet. In einer Partie auf Augenhöhe entfürte der TB/ASV Regenstauf die Punkte etwas glücklich. Bereits in den drei Doppeln und im ersten Einzel war Spannung von der ersten Minute an für die ca. 15 Zuschauer geboten.

20 Sätze später waren die Oberpfälzer 4:0 vorne und hatten nur 10 Punkte mehr in den fünften Sätzen gewonnen. Was ein Hartmann in Spiellaune und nach einigen Monaten im Training spielen kann zeigte Richy dann gegen Spitzenmann Dinauer – mit einem glatten 3:0 holte der Neuzugang den ersten Punkt für den SVW. Den nächsten Krimi lieferte Besinger gegen Petrak und gewann mit zwei Punkten Differenz während Lipp parallel gegen Bufka klar unter seinen Möglichkeiten blieb – 0:3 gegen Abwehr zeigte deutlich den Trainingsrückstand nach über sieben Wochen USA-Aufenthalt.

Meisenberg kämpfte sich bis in den fünften Satz gegen das bayerische Top-Schülertalent Reindl, musste dann aber mit zwei Punkten Differenz gratulieren. Neuzugang Korn konnte sich nicht durch das Abwehrbollwerk von Heller kämpfen und verlor im letzten Satz relativ klar.

Nur wenige hatten beim Stand von 2:7 noch Hoffnung und hätten auf Bolshem gesetzt. Die Nummer 1 in den Reihen des SVW zeigte aber klare Tendenz nach oben und erspielte den Anschlusspunkt. Eine kleine Galavorstellung gab es dann von Hartmann gegen den besten der drei Tschechen in den Reihen der Oberpfälzer und plötzlich war das SVW-Sextett wieder dran.

In der Mitte konnte Besinger über lange Strecken gegen Bufka mithalten. Doch am Ende setzte sich die Erfahrung des Abwehrrecken durch.

Den siebten Fünfsatzkrimi lieferte sich Lipp mit Petrak – wie gegen Besinger musste Petrak am Schluss mit zwei Punkten allerdings Lipp gratulieren und nahm die Trophäe „Pechvogel des Tages“ entgegen.

Die Hoffnung lag nun im Match von Meisenberg gegen Heller. Hier setzte sich die bessere Physis von Heller durch. Zwar hatte bereits Korn gegen Reindl seinen ersten Sieg eingefahren – doch dieser Sieg zählte nicht mehr.

Jetzt steht am nächsten Spieltag die zweite schwere Aufgabe an – am Samstag 8.10.2016 reist das SVW I nach Erlangen die ebenfalls äußerst schwer zu schlagen sein werden.

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 29 - 32 von 243