Aktuelle Ergebnisse
Fr. 14.09. 20:00   1. Herren TSV Stein   
Sa. 15.09. 19:00   2. Herren TTC 70 Bruckberg    
› schließen
1. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1912 Hartmann, Richard   11 7:4 6:5         13:9
1.2 1850 Besinger, Bojan   16 7:9 7:9         14:18
1.3 1867 Bolshem, Kirill   19 4:5 5:2 6:3 8:2     23:12
1.4 1811 Korn, Sascha   20 0:3 1:2 6:7 7:6     14:18
1.5 1751 Neumann, Timo   19     3:4 3:0 7:1 5:5 18:10
1.6 1781 Böhm, Andreas   4 0:1 0:1 0:1   0:1 0:2 0:6
2.1 1776 Meisenberg, Guido   3     0:1 1:0 0:1 1:0 2:2
2.2 1771 Lipp, Wolfram   17     0:3 0:3 4:5 4:5 8:16
2.3 1768 Czichos, Michael   3         1:2 1:0 2:2
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   1           0:1 0:1
2.5 1777 Greiner, Philipp   2         1:1   1:1
3.2 1679 Veitinger, Andreas   1           0:1 0:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         0:2   0:2
3.4 1628 Bilwatsch, Oliver   1         0:1   0:1
4.10 1370 Hemmer, Thomas   1         0:1   0:1
TSV Stein 
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 2063 Zrazhavets, Mikalai   12 11:1 11:1         22:2
1.2 1874 Dubrovin, Veniamin   5 4:1 4:1         8:2
1.3 1724 Stirbu, Andrei   2 1:1 0:2         1:3
1.4 1683 Mazur, Ghennadi   19 4:6 5:9 3:1 4:1     16:17
1.5 1667 Lindner, Christian   19 0:5 0:1 2:12 6:5     8:23
1.6 1674 Barynskyy, Aljoscha   20 1:1 0:2 0:1 1:4 4:3 8:5 14:16
1.7 Mazur, Ilja   17     1:9 1:6 2:4 1:1 5:20
1.8 Dölling, Jens   15     0:3 0:1 1:8 2:6 3:18
2.2 1646 Fät, Petru   3         0:2 0:1 0:3
2.4 1604 Hess, Bernhard   4     0:1   0:1 0:2 0:4
2.6 1615 Lechner, Christoph   3         0:2 0:1 0:3
3.7 1482 Neubert, Thomas   1         0:1   0:1
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 1. FC Hösbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 SV Hörstein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 SV Weiherhof 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 TV 1879 Hilpoltstein III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 DJK Niedernberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TSV Stein 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TG Würzburg Heidingsfeld 1861 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 1. FC Hösbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 RV Viktoria Wombach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 TSV Windsbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 08.09. 20:00   1. FC Hösbach 1. FC Hösbach II     
Fr. 14.09. 20:00   SV Weiherhof TSV Stein     
Sa. 15.09. 14:00   TG Würzburg Heidingsfeld 1861 TSV Stein     
    19:00   RV Viktoria Wombach TSV Stein     
    20:00   1. FC Hösbach II DJK Niedernberg     
› schließen
2. Herren
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.5 1751 Neumann, Timo   9 6:3 5:4         11:7
2.1 1776 Meisenberg, Guido   18 3:6 4:5 6:3 8:1     21:15
2.2 1771 Lipp, Wolfram   7 3:4 2:5         5:9
2.3 1768 Czichos, Michael   18 3:8 2:9 2:5 5:2     12:24
2.4 1780 Dr. Reinfelder, Ingo   18     10:8 4:12     14:20
2.5 1777 Greiner, Philipp   0              
2.6 1692 Tiefel, Florian   12     0:1   5:4 6:4 11:9
2.7 1649 Brauner, Christian   12     0:1 0:1 4:4 7:2 11:8
3.2 1679 Veitinger, Andreas   8         7:1 3:0 10:1
3.3 1614 Besinger, Gorasd   2         1:1 2:0 3:1
3.6 1579 Raatz, Alexander   1         1:0   1:0
4.1 1543 Wagner, Heinz   2         1:1 0:2 1:3
4.4 1409 Böhm, Thomas   1         0:1 0:1 0:2
TTC 70 Bruckberg  
RangQ-TTR Name Spiele 1 2 3 4 Gesamt 6 gesamt
1.1 1842 Barti, Lorand   17 14:1 14:2         28:3
1.2 1774 Hetzel, David (SBE) 16 6:3 7:0 6:0 3:1     22:4
1.3 1764 Munteanu, Zsolt   15 4:3 5:1 2:2 5:2     16:8
1.4 1684 Barti, Szilard   16 2:0 2:0 9:1 7:2     20:3
1.5 1641 Kiss, Balazs   16     1:0   8:0 10:1 19:1
1.6 1601 Krämer, Sabrina   15     1:4 1:2 4:3 3:0 9:9
2.2 1502 Dobras, Florian (SBE) 5     2:0 0:2 1:2 0:3 3:7
2.3 1564 Enders, Aaron (SBE) 5         0:2 3:2 3:4
2.5 1482 Wagner, Hannes (SBE) 2         2:0   2:0
2.7 Hetzel, Manfred   1         1:0   1:0
Tabelle
  Rang Mannschaft Spiele S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 TTC Büttelbronn 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 2 TTC 70 Bruckberg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
3 TV Ochsenfurt 1862 II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
4 Wolframs-Eschenbach 0 0 0 0 0:0 0 0:0
5 TTC Kist II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
6 TG Würzburg von 1848 0 0 0 0 0:0 0 0:0
7 TV Ochsenfurt 1862 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Relegation 8 SB Versbach III 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 9 SC Heuchelhof Würzburg 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 10 SV Weiherhof II 0 0 0 0 0:0 0 0:0
Absteiger 11 TSV 1860 Ansbach II 0 0 0 0 0:0 0 0:0

Spielplan
Sa. 15.09. 17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TV Ochsenfurt 1862     
    19:00   SV Weiherhof II TTC 70 Bruckberg      
Sa. 22.09. 13:30   SC Heuchelhof Würzburg TTC Büttelbronn      
    17:00   TV Ochsenfurt 1862 II TG Würzburg von 1848      
    18:30   SB Versbach III TTC Büttelbronn      
    19:00   TSV 1860 Ansbach II TTC Kist II     
Herbstmeisterschaft - 2. Herren zieht nach
Sonntag, 13 Dezember 2015
Image
 
Herbstmeister
Sonntag, 06 Dezember 2015

Bolshem und Meisenberg führen die Landesliga-Mannschaft zum historischen Herbstmeister-Titel

Image

Im erwartet schweren Heimspiel vor ca. 20 Zuschauern gelang dem Landesliga-Spitzenreiter ein 9:4 Sieg gegen die Gäste von Sparta Nürnberg. Mit 17:1 Punkten beendet der SVW die Vorrunde mit einer sportlich historischen Leistung auf Platz 1 der Tabelle.

Taktisch neu formiert starteten Bolshem & Co in die Doppel. Um gegen das starke 3er Doppel der Gäste mit den starken Nachwuchsspielern Drobietz/Ott  bestehen zu können wurde Andreas Böhm mit Bojan Besinger kombiniert.

Dieser Schachzug von Mannschaftskapitän Lipp ging vollends auf nachdem die jeweiligen Einserdoppel der Mannschaften beide Partien glatt gewinnen konnten - mit einem glatten 3:0 Sieg feierten Besinger/Böhm ihren Einstand und erkämpften die 2:1 Führung aus den Doppeln.

Bolshems Topspin-Maschine kam gegen Baumgärtel sofort auf Touren und wurde mit einem 3:1 Sieg belohnt. Den psychologisch wichtigen Doppelschlag erspielte Mannschaftkapitän Lipp gegen Heinlein. In einem Spiel auf Augenhöhe setzte sich Lipp erst im Endspurt des fünften Satzes durch. Durchaus kurios der dritte Satz in dem sich Heinlein nach wechselnden Satzbällen auf beiden Seiten erst mit 20:18 durchsetzen konnte.

Meisenberg hielt dann den Druck auf die Spartaner im Spiel gegen Sebastian Ott aufrecht – mit Serien von Topspins zog Meisenberg dem jungen Shootingstar und Spitzenmann des mittleren Paarkreuzes den Nerv und erspielte einen nicht zu erwartenden glatten 3:0 Sieg.

Dieser Sieg zeigte die Stärke des diesjährigen Kaders des SVW – schließlich bügelte Meisenberg mit diesem Sieg die Niederlage von SVW-Junior Besinger gegen den Spartaner Drobietz aus und unterstrich die mannschaftliche Geschlossenheit und Ausgeglichenheit.

Im hinteren Paarkreuz bescherte Böhm dem Nürnberger Mannschaftsführer Menzel einen sehr kurzen Auftritt an diesem Abend. Über gerade mal 18 Punkte in drei Sätzen durfte sich der in dieser Saison nicht gut gestartete Kapitän der Gäste freuen.

Entsprechende Revanche leistet dann im Gegenzug der ehemalige Bayernliga-Spieler Müller gegen das SVW Urgestein Stüwe und verkürzte zum 6:3 für die Weiherhofer.

Tribut musste Lipp dem aufreibenden Spiel gegen Heinlein zollen und ging relativ konzeptlos gegen den stark spielenden Baumgärtel „unter“. Der zweite Matchwinner an diesem Tag war neben Meisenberg die Nummer 1 der Gastgeber. Bolshem lag bereits mit 0:2 gegen Heinlein zurück, wehrte 2 Matchbälle ab und gewann dann den wichtigen dritten Satz. Satz 4 und 5 holte das Aushängeschild des SVW ebenso zum wichtigen 7:4 Zwischenstand.

Besinger verpasste an diesem Abend Ott die zweite Niederlage und schraubte  seine Halbzeitbilanz auf  eine grandiose 14:3 Bilanz.

Den Schlusspunkt an diesem historischen Abend setzte Meisenberg gegen Drobietz. Erneut setzte sich Meisenberg im Duell der Generationen einem 3:0 Sieg durch und durfte an diesem Spieltag eine 9:0 Satzbilanz inklusive des Doppels feiern.

Der Verfolger TTSC Kümmersbruck müsste nun im letzten Spiel gegen Regensburg einen 9:0 Sieg einfahren um Punkt und Spielgleich mit Weiherhof aufzuschließen und sich den Herbstmeistertitel mit Weiherhof noch (zu mindestens) zu teilen.

 

 
SVW I: Unentschieden im Spitzenspiel beim TTSC Kümmersbruck
Sonntag, 29 November 2015

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die SVW-Herren in der Landesliga nach fast 4 Stunden Spielzeit vom TTSC Kümmersbruck.

Image

Nachdem die Zirndorfer Vorstädter das erste Mal in der Saison mit 1:2 nach den Doppeln in die Einzel gingen, erhöhten die Gastgeber zum 4:1. Das Gebrüderpaar Matthias sowie Markus Hummel gaben nur einen Satz im vorderen Paarkreuz gegen Bolshem und Lipp ab. Als dann Dietrich Meisenberg mit einem glatten 3:0 Sieg nahezu deklassierte schwanden die Hoffnungen auf der Weiherhofer Seite etwas Zählbares aus der Oberpfalz mitnehmen zu können. Enttäuschend da die Gastgeber aus beruflichen Gründen auf ihren Spitzenspieler Bindemann verzichten mussten und damit geschwächt antraten. Doch mit einem tollen Sieg von Besinger gegen Michael Hummel und Böhm gegen (den vierten Hummel aus der TT-Familie) Wolfgang Hummel verkürzten die Mittelfranken. Czichos, der den verhinderten Stüwe bzw. den verletzten Reinfelder vertrat, musste dem überraschend gut aufgelegten Simon Bauer gratulieren.

Mit 3:6 ging es dann in die zweite Runde. Einen ganz wichtigen Sieg gegen Matthias Hummel landete Bolshem der wie ausgewechselt seine Topspins in voller Härte und hoher Frequenz auf den Tisch brachte – während Mannschaftsführer Lipp gegen den clever spielenden Markus Hummel erneut wieder mal keine Chance hatte. Die sieben mitgereisten Weiherhofer Anhänger schnupperten ebenso wie die Spieler dann die Chance im mittleren und hinteren Paarkreuz. Vier Siege in Folge für den SVW drehten einen 4:7 Rückstand in einen 8:7 Vorsprung. Ein Unentschieden war gesichert!

Im Schlussdoppel spielten Bolshem/Meisenberg bis 2:1 Satzführung und 9:9 ihr wahrscheinlich bestes Doppel ihrer TT-Karriere.

Image

Dann zeigte sich aber die Klasse von Matthias und Markus Hummel die den vierten Satz noch gewannen und im 5ten die besseren Schläge auf ihrer Seite hatten.

Somit trennten sich die beiden Teams mit einem gerechten und spannenden Unentschieden vor insgesamt ca. 40 Zuschauern. Ein Punktgewinn für beide Teams, die damit die Verfolger weiter auf Abstand halten.

Am Samstag 5.12.2015 spielt dann die Mannschaft um Spitzenmann Bolshem ihre letzte Vorrundenpartie gegen den starken Aufsteiger Sparta Nürnberg. Sparta hat ein ähnliches Mannschaftsprofil wie die Weiherhofer – auf allen Positionen können beide Mannschaften punkten. Hier gibt es nach der Papierform keinerlei Favoriten und es kann mit spannenden und umkämpften Spielen gerechnet werden. Wie wichtig und wertvoll die Unterstützung der Zuschauer ist, konnten die Spieler wieder gegen Kümmersbruck unterstreichen.

Erster Aufschlag ist um 19:00 Uhr in Weiherhof – die SVW-Herren freuen sich über zahlreiche Zuschauer

 
Damen II und Herren III Tabellenführer!
Dienstag, 24 November 2015

Während die Damen die 2. Bezirksliga souverän anführen und mit 7 Siegen aus 7 Spielen bei 4 Punkten Vorsprung die Herbstmeisterschaft so gut wie sicher haben, müssen die Herren in der 1. Kreisliga, die eben erst die Tabellenführung zurückerobert haben, sich ihrer Verfolger noch erwehren.

Aktuell setzten sich die Damen mit 8:2 gegen Seukendorf durch. Nachdem beide Eingangsdoppel gewonnen wurden, folgten Siege von Monika Ehret, Sabine Baier und Nadine Klostermeier zum zwischenzeitlichen 5:2 (lediglich die Nr. 1 der Gäste konnte ihre Spiele gewinnen). Weitere Siege von Anja Waldmann und Sabine Baier folgten, ehe Nadine Klostermeier den Schlusspunkt setzte. Eine geschlossene Mannschaftsleistung!

Die 3. Herren-Mannschaft des SVW hatte den Tabellenführer aus Retzelfembach zum Spitzenspiel zu Gast und konnte sich mit 9:6 durchsetzen. Nach der 2:1 Führung nach den Doppeln (Besinger/Wagner und Raatz/Ehrentraut siegten) legten Wagner, G. Besinger und Raatz mit ihren Einzelsiegen nach zur 5:1 Führung. Th. Böhm und wiederum Wagner hielten die Retzelfembacher auf Distanz (7:3), ehe die Gäste zur Aufholjagd bliesen. Aber beim Spielstand von 7:6 behielt das hintere Paarkreuz die Nerven: Böhm siegte nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2 und Ehrentraut machte dann den Sack zu! Besonders erwähnenswert: Jochen Krätschmer stellte sich trotz seiner Erkältung in den Dienst der Mannschaft und wehrte sich nach Kräften. In den Einzeln bis dahin noch ohne Niederlage musste er sich diesmal leider geschlagen geben.

 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 45 - 48 von 237