Aktuelle Ergebnisse
Fr. 16.09. 20:00 3. Herren SC 04 Schwabach II
Di. 20.09. 20:00 SV Seukendorf 5. Herren
Sa. 24.09. 19:00 1. Herren TSV Eintracht Eschau
So. 25.09. 14:00 1. FC Hösbach 2. Damen
Mo. 26.09. 19:30 7. Herren SpVgg Greuther Fürth VII
Di. 27.09. 17:30 DJK Concordia Fürth 2. Mädchen
20:00 TSV Wachendorf 6. Herren
Do. 29.09. 18:30 1. Mädchen TSV Stein
Fr. 30.09. 20:00 5. Herren MTV Stadeln
Sa. 01.10. 19:00 SB Versbach III 1. Herren
Mo. 03.10. 19:30 7. Herren TSV 1895 Burgfarrnbach IV
Do. 06.10. 20:15 TSV Stein II 3. Herren
Fr. 07.10. 20:00 2. Damen SV Weiherhof
Sa. 08.10. 17:00 SpVgg Greuther Fürth 2. Damen
19:00 2. Herren TSG Waldbüttelbrunn
Mo. 10.10. 17:30 TV Vach 1903 2. Mädchen
19:30 6. Herren SpVgg Greuther Fürth V
20:15 DJK Concordia Fürth VII 7. Herren
Fr. 14.10. 19:30 ASV Zirndorf V 7. Herren
20:00 5. Herren TSV 1895 Burgfarrnbach
Sa. 15.10. 19:00 1. Herren TV Bürgstadt 1885
So. 16.10. 13:00 TV 1848 Schwabach III 3. Herren
Mo. 17.10. 19:30 7. Herren DJK Concordia Fürth VI
20:00 SpVgg Greuther Fürth IV 6. Herren
Di. 18.10. 18:00 2. Mädchen TSV 1895 Burgfarrnbach II
Do. 20.10. 20:00 SpVgg Greuther Fürth III 5. Herren
Fr. 21.10. 20:00 2. Damen SpVgg Greuther Fürth II
20:00 3. Herren CVJM Unterasbach II
Sa. 22.10. 10:30 TSV 2000 Rothenburg o.d.Tbr 1. Mädchen
15:00 CVJM Unterasbach 2. Herren
19:00 1. Damen SB Versbach
Mo. 24.10. 19:30 6. Herren TSV 1895 Burgfarrnbach II
Do. 27.10. 18:30 1. Mädchen FC Heilsbronn
Fr. 28.10. 20:15 SV Großhabersdorf V 7. Herren

Ergebnisse Vereinsmeisterschaften 2018
Mittwoch, 09 Januar 2019
1. Guido Meisenberg
2. Sascha Korn
3. Michael Czichos
4. Andreas Veitinger
 
Herren III nach Abschluss der Vorrunde auf Platz 5 der Bezirksliga Ost
Montag, 17 Dezember 2018

Nach einem fulminanten Fehlstart mit 0:8 Punkten durch den Verletzungs-, Krankheits-, Berufs- und Geburts-bedingten Ausfall von mehreren Stammspielern gleichzeitig, haben sich die Spieler der 3. Mannschaft wieder gefangen und die Vorrunde sogar noch positiv abgeschlossen. Sie liegen nach 5 Siegen in Folge mit 10:8 Punkten und Platz 5 im gesicherten Mittelfeld der Bezirksliga Ost.

Bemerkenswert sind die beiden 9:7 Auswärtssiege in Altenberg und Schwabach, wo man jeweils lange Zeit hinten gelegen ist, sich aber nicht unterkriegen ließ und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung am Ende doch noch als Sieger von der Platte ging.

Somit kann die 3. Herren mit den Stammspielern Andreas Veitinger, Florian Tiefel, Christian Brauner, Gorasd Besinger, Stefanie Bilwatsch und Jochen Krätschmer unter Führung des Mannschaftskapitäns Heinz Wagner, der das Amt kurz nach Saisonbeginn übernommen hat, zuversichtlich in die Rückrunde gehen. 

Besonderer Dank geht an die vielen Ersatz- und Ergänzungsspieler, die in der teils äußerst prekären Personalsituation immer wieder ausgeholfen haben: Andi Böhm, Alex Raatz, Matthias Zinner, Nils Ehrentraut, Anja Waldmann, Helmut Gebhardt, Johannes Trabert und Thomas Hemmer.

 
Herren IV erreicht Pokalfinale
Montag, 17 Dezember 2018

Durch einen klaren 4:1 Auswärtssieg in Großhabersdorf erreichte die 4. Mannschaft das Finale des Bezirks-Pokals der Bezirksklassen Herren Ost 1. Während der wiedergenesene Matthias Zinner durch einen ungefährdeten 3:0 Sieg gegen Sperber die Weiherhöfer in Führung brachte, musste sich Heinz Wagner gegen Däumler doch sehr strecken, setzte sich aber letztlich mit 3:1 Sätzen durch. Helmut Gebhardt verlor nach gewonnenem 1. Satz noch mit 1:3 gegen Dinkelbach. Beim Zwischenstand von 2:1 brachte das Doppel die Vorentscheidung, wo Gebhardt/Wagner gegen Dinkelbach/Däumler mit 3:1 die Oberhand behielten. Den Schlusspunkt setzte wiederum Wagner mit einem deutlichen 3:0 gegen Sperber.

Image

In der ersten Runde hatten sich Matthias Zinner, Helmut Gebhardt und Matthias Ebert gegen Retzelfembach III mit 4:2 durchgesetzt, in Runde 2 siegten Helmut Gebhardt, Jochen Krätschmer und Heinz Wagner mit 4:2 gegen Großhabersdorf II. In gleicher Besetzung gab es im Viertelfinale ein 4:0 gegen Retzelfembach II.

Nun stehen also die Herren IV im Finale gegen Retzelfembach I, die in Ammerndorf durch ein hart umkämpftes 4:3 weitergekommen sind. Das Pokalendspiel findet Anfang 2019 in eigener Halle statt, der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

 
SVW 1 sichert sich Herbstmeisterschaft
Mittwoch, 12 Dezember 2018

Mit drei souveränen Siegen in den letzten drei Spielen der Vorrunde konnte sich der SVW 1 die Herbstmeisterschaft sichern. Dabei war am vorletzten Spielwochenende der RV Viktoria Wombach zum Aufeinandertreffen zweier der drei Mannschaften, die bis zu diesem Zeitpunkt nur jeweils eine Niederlage einstecken mussten, zu Gast in Weiherhof.

Wie für ein solches Spitzenspiel angebracht starteten die Weiherhofer motiviert ins Spiel, sodass in den Doppeln eine knappe Fünfsatzniederlage von Besinger/Korn zwei souveränen Siegen von Bolshem/Neumann sowie Greiner/Lipp gegenüberstanden. Als anschließend Besinger seinen Gegner Deichert mit 3:1 in die Schranken wies, konnte der SVW beim Stand von 3:1 eine erste Führung erspielen.

Im Anschluss drehte Bolshem gegen die gegnerische Nummer 1 Siegler in einem emotionalen Spiel einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg um, während Neumann Wiesmann zu einem Dreisatzsieg gratulieren musste. Korn konnte Amthor in vier knappen Sätzen niederhalten, Greiner siegte mit 3:0 gegen Brey und Lipp bekam beim 0:3 gegen Miller keinen Zugriff aufs Spiel, sodass zur Halbzeit eine 6:3-Führung für den SVW stand.

Im anschließenden Spitzeneinzel siegte Besinger mit starker Leistung 3:0, während Bolshem mit 1:3 verlor. Somit war es der Mitte vorbehalten, den Sieg unter Dach und Fach zu bringen: Neumann erkämpfte sich ein 3:2 und Korn erzielte mit einem 3:0 den Siegpunkt.

 

Am zweiten Adventswochenende hatte der SVW noch einmal zwei Aufgaben zu bewältigen, bei denen er auf Besinger verzichten musste. Allerdings stand diesmal Spitzenspieler Hartmann wieder zur Verfügung. Auf Position 6 gab Hammerl sein Debüt in der ersten Mannschaft.

Am Samstag stand ein Auswärtsspiel bei der TG Würzburg Heidingsfeld auf dem Terminplan. In den Doppeln konnten Bolshem/Neumann sowie Hartmann/Lipp souveräne Siege einfahren während Korn/Hammerl eine 0:3-Niederlage quittieren mussten

Im vorderen Paarkreuz musste anschließend Bolshem dem starken Sojka gratulieren während Hartmann Dobry nach verlorenem ersten Satz keine Chance mehr ließ. In der Mitte konnte Korn mit Glück und Geschick Alsheimer in fünf Sätzen niederhalten, Neumann gewann in drei klaren Sätzen gegen Ma. Anschließend siegte Lipp mit 3:0 gegen Rudolf, Hammerl zeigte sich beim Fünfsatzsieg gegen Schenk kampf- und nervenstark, sodass eine beruhigenden 7:2-Führung für den SVW zu verzeichnen war.

Im folgenden Duell der Spitzenspieler musste Hartmann trotz 10:5-Führung im fünften Satz seinem Gegner noch zum Sieg gratulieren, am Nebentisch siegte Bolshem mit 3:1. Neumann musste gegen den stark aufgelegten Alsheimer eine 1:3-Niederlage einstecken, sodass es einmal mehr Korn vorbehalten war, mit einem 3:1-Sieg den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

 

Am folgenden Sonntag gingen die Weiherhofer das letzte Vorrundenspiel Zuhause gegen den SV Hörstein in derselben Aufstellung an wie das Spiel am Vortag an. Diesmal konnte sogar ein noch besserer Start erzielt werden, da alle drei Doppel gewonnen wurden.

In den Einzeln geriet Hartmann gegen Nagel nie in Gefahr einen Satz zu verlieren und Boshem konnte Braum in vier Sätzen niederhalten. Neumann fand gegen Abwehrspieler Vogel nicht zu seinem Spiel und musste sich in fünf Sätzen geschlagen geben. Korn siegte mit 3:0 gegen Hellblau und im hinteren Paarkreuz gewannen Lipp gegen Wombacher und Hammerl gegen Höfer ebenfalls jeweils in drei Sätzen, sodass Hartmann in einem gut anzusehenden Spitzeneinzel vorbehalten war, den deutlichen 9:1-Sieg und die damit verbundene Herbstmeisterschaft klarzumachen.

 

In der Rückrunde stehen für den SVW viele Auswärtsspiele an - alleine drei Spiele im Raum Aschaffenburg. Um trotz dieser Fahrten den Platz an der Sonne auch am Ende der Saison noch innezuhaben müssen die Spieler weiterhin das in der Vorrunde gezeigte Niveau halten oder noch weiter ausbauen. Das dafür nötige Training sollte dabei recht zeitnah nach Weihnachten aufgenommen werden, da bereits am 20. Januar das nächste Spiel, eines von nur drei Heimspielen in der Rückrunde, gegen den TSV Windsbach II ansteht.


Die Erste bedankt sich an dieser Stelle bei allen Zuschauern für die Unterstützung bei den Heimspielen und hofft auch in der Rückrunde auf zahlreichen Zuspruch!

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9 - 12 von 254