Rothseelauf, So. 09.03.2014
Montag, 10 März 2014
              Image

     Vom SV-Weiherhof hatte sich ein Trio zusammengefunden.
     Gerhard, Alfons und Roland nahmen am 10km-Wettkampf teil.

  

Dieses Jahr hatte ich mehr Glück bzw. Erfolg bei meiner Überredungskunst. In den letzten beiden Jahren öfters von mir umworben, hatte ich jedoch niemanden für diesen Lauf begeistern können. Diesmal konnte ich zwei Mitstreiter finden die mit Renate und mir nach Birkach gefahren sind. Einer davon, Roland H., war schon beim letztem Mal 2010 dabei, der andere war Alfons. Anders als beim letzten Auftritt am Rothsee hatten wir herrliches Laufwetter, zwar relativ kalt  aber dafür Sonne pur. Start war am Strandhaus, die Strecke führte uns zwei Mal um den östlichen Teil des Rothsees, pro Runde 5,2km. Rein gefühlsmäßig eine relativ abwechslungsreiche Runde. Mein Ziel im Hinblick auf das intensive Fahrtenspiel am Donnerstag davor und dem langen Lauf über 21km am Vortag war nicht allzu hoch gesteckt, aber 55Minuten wollte ich mir schon abverlangen. Das hat dann auch ganz gut geklappt und ich bin dann eine halbe Minute unter meiner Wunschzeit geblieben, mehr ging aber auch nicht mehr. 
Das Starterfeld war qualitativ hochwertig da der Wettkampf für den Läufercup im BLV-Kreis Mittelfranken-Süd gewertet wird. Das sind insgesamt 16Läufe über das ganze Jahr verteilt, Rothsee war der Erste. Eine Liste dieser Läufe werde ich in unseren Schaukasten anbringen, vielleicht motiviert das ein wenig. 
Wenn ich jetzt meine AK 60 ansehe, dann habe ich „nur“ den 11.Platz von 15 Läufern erreicht. Meine beiden Mitstreiter sind auch gut ins Ziel gekommen, Alfons nur knapp hinter mir und Roland, der ja in einer anderen „Gewichtsklasse“  läuft hatte es fast in einem 6er- Schnitt geschafft. Allgemein bleibt mir nur noch zu sagen, ab und zu einen 10er im Wettkampf zu laufen schult nicht nur den Laufstil. Es motiviert einfach wesentlich mehr, Tempo zu machen als das im Training der Fall ist. Und als Training für Halbmarathon oder Marathon ist es zum einen eine gute Abwechslung und zum anderen eine intensive Trainingseinheit. 

Also auf geht`s