Stadtwaldlauf Fürth, Sa. 05. April 2014
Montag, 07 April 2014

Image

Image

die "rasende" Sigi und RUDI

http://lacquelle.de/veranstaltungen/laufveranstaltungen/stadtwaldlauf

Die wilde Halbmarathon-Jagd durch den Fürther Stadtwald 

Als Einzelstarter bzw. –kämpfer für den SV Weiherhof ließ ich mich von meinem Laufkompagnon, Rudi,  wieder einmal zu einem Wettkampf überreden – dem 11. Fürther Stadtwaldlauf – organisiert vom LAC Quelle. 
Insgesamt nahmen 171 Teilnehmer die 21km Laufstrecke in Angriff. Wobei die Frauenquote mit 22%, sprich 38 Läuferinnen, annähernd dem üblichen Frauenpower-Durchschnitt entsprach.
Start war um 13:00 Uhr, also trafen wir uns um 12:30 Uhr am Parkplatz, denn wir mussten noch unsere Startunterlagen abholen. Diese bekamen wir aufgrund des überschaubaren Teilnehmerfeldes recht flott ausgehändigt. Kaum in der Hand, befestigten wir sorgsam Startnummer und Transponder. Nach kurzem Aufwärmtraining fiel auch schon der Startschuss.
Start und Ziel befanden sich am Sportplatz des LAC. Gelaufen werden mussten zwei Runden à 10,5km.  Erst einmal um die Aschenbahn, dann durch den Stadtwald, der bekanntlich auch unsere Trainingsstrecke ist. Genauer gesagt vorbei an Wildschweingehege und Rodelbahn. Bergauf – bergab, eine recht anspruchsvolle Strecke, die man – ehrlich gesagt – nicht unbedingt jedes Jahr mitlaufen muss, zumal die Zuschauerzahl doch recht zu wünschen übrig ließ. Ohne Streckenposten an den Absperrungen, die sich doch immer mal wieder zu Anfeuerungsrufen veranlasst sahen, wäre es schon recht trostlos gewesen. 
Aber nichts desto Trotz, konnte ich mich gegenüber meiner Teilnahme im Jahr 2010 um drei Minuten verbessern, was allerdings leider nicht für den dritten Altersklassenplatz ausreichte. Schade, mir blieb – trotz vollem Einsatz – nur der vierte AK-Platz. 

Ein besonders Dankeschön möchte ich Elke aussprechen, die morgens mit den Prag-Marathonis 33km am alten Kanal trainiert hatte und noch kam um mich auf den letzten 400 Metern anzufeuern und um Bilder zu schießen. Ohne dich hätte ich jetzt keine Aufnahmen, die super geworden sind.

Jetzt können bis zur nächsten Teilnahme erst mal wieder vier Jahre vergehen – oder, naja, wer weiß?!?

Eure Rennmaus Sigi