30. Hamburgmarathon, 26. April 2015
Sonntag, 03 Mai 2015

Image
Vicky war (mächtig erfolgreich) dabei ...

Image
zum Vergrößern bitte anklicken ...

Hamburg ist eine Reise wert!   
 

Für den Frühjahrsmarathon hatte ich mich für die Jubiläumsauflage des Haspa Marathons entschieden, der am 26.04.2015 zum 30. Mal stattfand. 
Auf dem Weg nach Hamburg hatten wir eine Menge Spaß - vor allem im Zugabteil ;-) 
Leider hatten wir in Würzburg ein technisches Problem und mussten unseren Zug verlassen. 
Der Ersatzzug stand bereits am Gleis gegenüber, total überfüllt und somit nahm ich auf dem Boden platz. 
Ein paar Minuten später kam die Durchsage, dass in 30 Minuten ein weiterer Zug nach Hamburg fährt, also beschlossen wir mit dem zu fahren.  
Gott sei Dank, fiel dem Jürgen auf, dass ich meinen Laufrucksack im Zug vergessen hatte.... 
Hilfe.... nochmal Glück gehabt...... 3 Minuten später fuhr der Zug ab :-) 

Mit etwas Verspätung waren wir endlich in HAMBURG angekommen und freuten uns riesig. 
Untergebracht waren wir in einer Pension, die sich in einer schönen, ruhigen Lage befand. 
Die Startunterlagen hatten wir gleich noch freitags am Messegelände abgeholt, welch ein tolles Gefühl, ich mag diese Messen :-)) 

Der Samstag bestand aus Sightseeing und Shopping … 

Am Sonntag klingelte der Wecker um 05:15 Uhr (viel zu früh). Liegenbleiben war auch keine Option. Gemeinsam habe ich mit unseren Zimmernachbarn gefrühstückt. 
Uta, Nils und Nadine waren ebenfalls aus Nürnberg und gingen auch an den Start.

Sieben Uhr fuhren wir Richtung Messe. Kleiderbeutel abgegeben, letzte Banane verschlungen  und vor lauter Aufregung nochmal auf die Toilette. ;-) 
Ich stellte mich in den Startblock. Gespannt und ungeduldig wartete ich auf den Startschuss, der Puls war noch normal. 
Die ersten 4-5 km lief ich mit meiner DDR Jacke (die alle so toll fanden, ich fand sie schrecklich ;-)) , weil es noch recht frisch war und leicht regnete.  
Nachdem ich meinen Laufrhythmus gefunden hatte, kämpfte ich mich nach vorn. 

Die Strecke ging vorbei an der Reeperbahn (km 2) St. Pauli (km 12) Jungfernstieg (km 16), a
n der Alster (km 18) und weiteren schönen Ecken. 

Ab km 20 konnte ich meine Pace nicht mehr ganz halten, der Ehrgeiz packte mich, ich wollte die 03:38h- 03:40h über die Ziellinie bringen. 

Bei km 34-35 (bin mir nicht mehr sicher) feuerte mich Silke an :-) vielen Dank dafür, habe mich riesig gefreut. 
Auf den letzten 100 m vorm Ziel war der rote Teppich ausgerollt - Laufmeter die zu einem besonderen Erlebnis wurden.

Dann war sie da, die Ziellinie! Dieses euphorische Gefühl war gigantisch. Bei 03:36 h lief ich ins Ziel und konnte es gar nicht glauben; ich hatte mich selbst übertroffen. Nach einer kurzen Erfrischung ging es gleich ab in die Dusche. Am Ausgang Ost erwartete mich bereits mein größter Fan (Jürgen) :-)))) 

Voller Stolz ließ ich im Außenbereich noch meine schöne Medaille gravieren.

Laufen in Hamburg ist einzigartig, vielseitig und atemberaubend.
Durch die zahlreichen Zuschauer, die eine bombastische Stimmung machten,  bekam man plötzlich wieder leichte Beine.  
Von den Trommlern war ich überwältigt und bekam voll die Gänsehaut.
 
Ich genoss die Gastfreundschaft der Stadt und die tolle Atmosphäre dank der zahlreichen Zuschauer, die gekommen waren, um uns zu unterstützen. 

Am Montag gings wieder nach Hause. Schön war’s. 
 

Eure Vicky