23. Johannesbad Thermen-Marathon am 14.02.2016
Sonntag, 14 Februar 2016


Image
Jahresauftakt_Laufsaison 2016

23. Johannesbad Marathon in Bad Füssing 

Saisoneröffnung 2016  in Bad Füssing – wie jedes Jahr haben viele Weiherhöfer Läuferinnen und Läufer die Gelegenheit ergriffen, den ersten Wettkampf des Jahres in Deutschlands vielbesuchten Bäderort zu absolvieren. Eine Motivation, hier teilzunehmen, ist, dass ich bei einem im Jahr so früh angesetzten Wettkampf gezwungen bin, auch im Winter was für meine Kondition zu tun, und dass der Laufkurs in Bad Füssing sehr eben ist (27 Höhenmeter bei Halbmarathon) und deshalb auch für gute Zeiten steht. Mein jährliches Ziel, eine Halbmarathon unter 2 Stunden zu laufen, hat in Bad Füssing immer gute Chancen, erreicht zu werden. 

Eingeleitet wurde der diesjährige Johannesbad-Marathon durch das Sport Symposium im Informationszentrum des Johannesbades im 10. Stock der Klinik. Referent war der berühmte Münchner Triathlet Faris Al-Sultan, der mit seinem Vortag „Triathlon – Herausforderung für Körper und Geist“ die Massen im übervollen Vortragssaal begeisterte. Schon super, so einen bekannten Ausdauersportler mal live zu sehen und zu hören, Faris war auch mit seiner Familie bei uns im Hotel beim Frühstück anzutreffen und nahm am 10-Kilometer-Lauf teil. Was unsere Margrit schaffte – erste Ihrer Altersklasse zu werden – schaffte er nicht, er wurde nur Zweiter!! 

Samstag war mit Vortrag, Thermenbesuch und Nudelparty ausgefüllt, abends trafen wir uns noch auf einen (alkoholfreien für die Läufer) Drink an der Hotelbar. Unser Hotel Königshof hatte den Rezeptions/Eingangs/Barbereich neu gestaltet, sehr stylisch, richtig schön geworfen. 

Um halb 11 waren die letzten im Bett, man wollte ja ausgeschlafen in den Wettkampf gehen. 

Leider hatten sich die Erkältungen von Renate, Stefan und Siggi verschlimmert, sodass sie den Start aus Vernunftgründen absagen mussten. So bildeten sie zusammen mit Ralph, Elke, Markus und Jörg die Motivationsgruppe, welche die Läuferinnen und Läufer aus Weiherhof bestens angefeuert hat. 
So gingen beim 10 Kilometer Lauf Norbert, Kerstin, Margrit, Armin und Kathrin erfolgreich an den Start, beim Halbmarathon Kim, Gerhard, Peter, Radka und Pia. Alle sind gesund angekommen und waren mit ihren Zeiten sehr zufrieden. 
Das Wetter war ein Traum. Schon beim Start schien die Sonne, es waren so 6-8 Grad, also bestes Laufwetter. Manchmal fast etwas zu warm oder zu viel Sonne, soviel Frühling waren die Läufer noch nicht gewöhnt. Eine sehr ebene Strecke, alles auf geteerten Radwegen oder Landstraße, Frühling-Sonne  - es machte großen Spaß, zu laufen. Ich bin bis Kilometer 17 mit Gerhard gelaufen, 5:25 pro Kilometer, wie ein Uhrwerk. Die letzten 4 Kilometer wurden meine Beine etwas schwerer, ich ließ Gerhard ziehen, der mit 1:54 ins Ziel kam und den achten Platz in seiner Altersklasse M65 belegte. Ich kam dann genau 2 Minuten später ins Ziel. 

Fast schon geduscht war zu diesem Zeitpunkt Kim, die mit einer sehr guten Nettozeit von 1:44 den hervorragenden 35. Rang in der Damen-Gesamtwertung und den achten Platz in ihrer Altersklasse belegte: Alle Hochachtung, super Ergebnis. 
Wie oben bereits erwähnt, unser Star ist einfach unsere Margrit. Wahnsinn, was sie leistet in ihrem jugendlichen Alter, wir waren sehr stolz auf sie, als sie in ihrer Altersklasse wieder einmal den ersten Platz belegte. Ganz herzlichen Glückwunsch. 
Der erste Teil der Gruppe ist dann Sonntag nach dem weiteren Thermenbesuch nach Hause gefahren, die ganz harten sind noch geblieben, konnten das berühmte Sonntags-Buffet genießen und auch mal ein Gläschen trinken und die Erfolge feiern. Ich konnte mich daheim von meiner Privat-HP gleich behandeln lassen, so dass ich wohl morgen wieder kaum Muskelkater haben werde. 

Schön war‘s wieder, ein schöner Lauf, super Wetter, super Truppe. Bis zum nächsten Mal. 

Das war‘s – Euer Peter