Bad Füssing – So. 10.02.2008
Freitag, 22 Februar 2008

Da am Stammtisch schon über alle wesentlichen Vorkommnisse und Laufzeiten berichtet worden ist, möchte ich nicht mehr allzu viele Worte über dieses gelungene Genusswochenende verlieren.

                  Image

Am 9. Februar war wieder „Seele-baumeln-lassen“ angesagt. Das Häufchen der Unentwegten (Gerhard + Renate,Norbert + Silvia,Roger + ich) machten sich auf den Weg zum Schwefelbäderort Bad Füssing. Wir hatten wie immer im startnahen, altbewährten Hotel „Königshof“ gebucht.  

Dort angekommen, deponierten wir schnell alle Sachen in der Suite der Betreuer, da unser Zimmer noch nicht bezugsfertig war und warfen uns in die stinkenden Fluten (natürlich unter Berücksichtigung der anderen greisen Badegäste!).  

Nachdem wir gar waren, gingen wir ganz entspannt zur Nudelparty in der Therme und begrüßten dort alte Bekannte wie den Trommler von Ansbach und andere.  

Auch alte Bekannte von Norbert (aus Weimar) waren wieder mit von der Partie und so ließen wir zu acht den Abend in den großzügigen Räumlichkeiten der Familie Gall bei Wein und Weizen gemütlich und mit spannenden deutsch - deutschen Diskussionen ausklingen.
 

Ach ja, da war doch noch was: Wir waren doch zum Laufen gekommen! 

Also gingen wir am Sonntag nach einer mehr oder weniger guten Nacht 
und einem ausgiebigem Frühstück zur Johannistherme, um vor dem Start
einen Spind für die Wechsel- und Badesachen zu ergattern.Für unsere „Jungs“ war die Distanz klar: Norbert wollte 10 km, Gerhard und Roger einen „Halben“ laufen. Renate und ich hatten sich ebenfalls für die 10 km angemeldet, aber aus verschiedenen Gründen wollten wir nicht starten sondern nur an die Strecke zum Anfeuern und Fotografieren gehen. Aber Frauen sind manchmal etwas sprunghaft ;-)) und so entschlossen wir uns 15 min. vor dem Start (da wir uns sowieso etwas bewegen wollten, bis unsere Läufer eintreffen würden), doch noch die Startnummer anzupinnen und mal zu schauen, wie weit es gehen würde. Und siehe da, es kam anders als gedacht. Jeder traf unterhaltsame, nette Mitläufer und so konnten wir (ich wider Erwarten schmerzfrei) im Ziel glücklich die blaue Medaille in Empfang nehmen. 
Norbert war mit seiner Zeit zufrieden, nur Gerhard und Roger hatten in der ersten Hälfte (nach eigenen Aussagen) etwas getrödelt und so wurde die zweite Hälfte anstrengend!! 
Das Wetter hatte auch ein Herz für Läufer- also gab es diesmal keine bereiften Gesichter! 
Beim Abendessen setzte nach dem ausgedehnten Badaufenthalt dann allgemeine Ermattung ein und wir wollten den Abend ursprünglich jeder für sich im Zimmer verbringen. Nach einem „Gute Nacht“ Wunsch trafen wir uns dann aber zufällig alle an der Hausbar für einen Absacker und ... es wurde wieder spät! 
Was aber nicht schlimm war, da wir den Montag auch noch frei genommen hatten und am nächsten Tag eine andere Therme angesteuert wurde. 
Dort war die Saunalandschaft unser Hauptziel und wir ließen es uns richtig gut gehen bei so tollen Angeboten wie Salinensalz- und Schokopeeling. Echt zu empfehlen!! 
Also, mal schauen, ob wir im nächsten Jahr ein größeres Teilnehmerfeld vom SVW bei diesem (läufertechnisch gesehen sicher unbedeutenden) Lauf haben werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Für uns steht ziemlich sicher fest: Wir fahren wieder hin !! 
 

... schreibt Kathrin 

und viele Grüße aus meiner vorläufigen Laufpause