Staffelstein, So. 27. April 2008, 21,1 km
Mittwoch, 30 April 2008

               Image


                   Dem Thermalwasser sei  DANK

........ und so hielten sich die Muskelverspannungen, die wir in runden Sprudelbecken am Ende vergnügt genießen konnten, doch recht in Grenzen.  


Aber der Reihe nach: 
 

Zu recht unchristlicher Zeit, jedoch frohen Mutes, ging es am Sonntag, den 27.04.2008 bereits um 6.30 Uhr auf nach Bad Staffelstein. Das Wetter sah recht viel versprechend aus, bei morgendlichen Temperaturen von kühlen 6 Grad. Nach problemloser Anfahrt hatten wir noch genügend Zeit uns moralisch auf den Start um 8.45 Uhr vorzubereiten. Die übliche Thematik vor dem Start. Unterhemd anlassen oder doch zum Singlet greifen? Ich hatte mich für das Unterhemd entschieden. 30 Sekunden vor dem Start noch schnell ein Schnappschuss und nun aber ganz schnell brav eingereiht in die Masse. 
 

Startschuss. Gerhard, Heinz, Roger, Sigi und ich starteten durch bei immer noch fröstelnden Temperaturen. Herrliche Landschaft, gelbe Löwenzahnwiesen, weiß blühende Obstbäume – und immer vor Augen, hoch auf dem Berg, das von Balthasar Neumann erbaute Kloster Banz. 

Ebenfalls immer vor Augen die davoneilende Konkurrenz, die auf der übersichtlichen Strecke schon mächtig weit vorne lag......

Nach 3 Kilometern ein ungnädiger Anstieg. Natürlich war das Unterhemd zu warm! Aber wo es rauf geht, geht’s auch wieder runter (alte Fahrradfahrer-Weisheit). Die Strecke war sehr abwechslungsreich, teilweise entlang des Obermains, im so genannten Gottesgarten. Mit Gottes Segen konnte nun gar nichts mehr schief laufen, nachdem wir auf zwei singende und betende Prozessionszüge trafen. Mein Blick blieb gleich bei einem der ersten Wallfahrer hängen. Aus den Augenwinkeln erkannte ich doch sogleich auf dem Base-Cap eines Jungen das große  FCN-Emblem. Ich höre ihn noch immer leise beten........

.........bis KM 12 liefen Heinz und ich mehr oder weniger nebeneinander. Doch dann packte Heinz der Ehrgeiz (oder waren nur die Beine schneller!) und er eilte voraus. Bei KM 18 zog eine bekannte Stimme (Roger) an mir vorbei: komm Ruth! Auf geht’s! – nur noch 3 KM! NUR NOCH! Irgendwie kam neue Kraft ab KM 19 und auf ging’s zum Endspurt, wo unsere mitgereisten Partner schon strahlend auf uns warteten.

Ich denke, am Ende waren wir alle glücklich und zufrieden über die gelaufenen Zeiten und den wunderbaren Tag im oberfränkischen Bad Staffelstein!
 
Fazit: Dieser Landschafts-(Halb) Marathon ist sehr empfehlenswert, zumal bei der Startgebühr gleich 2 Stunden im Thermalbad -in sehr gepflegtem Ambiente- mit von der Partie waren! (.....Und ich werde bei Sonnenschein kein Hemdchen mehr drunter tragen!) 

........ übrigens für 2009 laufen bereits die ersten Anmeldungen!

 
Es grüßt euch recht herzlich

Ruth